Frauenhetz – Veranstaltungen

JA, ich will den Newsletter

KONTAKT
Unsere Journaldienstzeiten sind:
jeweils Montag und Dienstag von 10:30-14:30 Uhr, Donnerstag von 9:00-13:00 Uhr sowie nach Vereinbarung unter office@frauenhetz.at.

PROGRAMM
Ganz im Sinne unserer Programmatik feministisches Geschichtsbewusstsein mit aktuellen für Frauenpolitik relevanten Ereignissen zu verbinden, gestaltet sich der Ausklang des Jahres 2018. Wir freuen uns auf vielerlei Kommen und Teilhabe und wünschen allen Besucherinnen eine feministische Adventszeit mit dem aktuellen Programmangebot!

Herzlichst,
das Team der Frauenhetz

Aktuelle Veranstaltungen im Dezember 2018

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 18:00
AMS-Algorithmus
Benachteiligung von Frauen und Abkehr von einer arbeitsmarktpolitischen Verantwortung?
Diskussionsveranstaltung mit Ilse Leidl-Krapfenbauer
Das AMS wird in Kürze einen Deskriptor bei jeder arbeitsuchenden Person einspielen, der eine über einen Algorithmus ausgerechnete Integrationswahrscheinlichkeit pro Arbeitsuchende/n anzeigt. Dabei werden Arbeitsuchende in drei Kategorien eingeteilt: In jene mit hohen, mittleren und niedrigen Arbeitsmarktchancen. In weiterer Folge ist zumindest geplant, dass nicht mehr alle Arbeitsuchenden bzw. gewisse Zielgruppen Zugang zu den Förderinstrumenten haben werden, sondern dass bestimmte Förderungen nur mehr für Arbeitsuchende eines bestimmten Segments zugänglich sein sollten.
Kann diese neue Strategie einer arbeitsmarktpolitischen Verantwortung noch gerecht werden?
Welche konkreten Auswirkungen hat der Einsatz des Algorithmus in der AMS-Betreuung und die damit verbundene Strategie der „personalisierten Arbeitsmarktbetreuung“ für Frauen?
Input: Ilse Leidl-Krapfenbauer, Referentin für Arbeitsmarktpolitik/Abteilung Arbeitsmarkt und Integration der AK Wien
Moderation: Andrea Strutzmann
Ort: Frauenbildungsstätte Frauenhetz, Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien
Snacks und Getränke werden gereicht
Eintritt frei, Spenden willkommen

Dienstag, 18. Dezember 2018, 18:00
Oh, it’s a feminist Xmas!

Eine be-/sinnliche und häretische Feierei mit Lesung und Musik
Bettina Balàka liest aus dem heuer erschienenen Buch Kaiser, Krieger, Heldinnen. Exkursionen in die Gegenwart der Vergangenheit.
„Großartiges Panorama von einhundert Jahren österreichischer Frauengeschichte“ (Falter).
Die Autorin schreibt Romane, Erzählungen, Lyrik, Essays, Literaturkritiken, Theaterstücke und Hörspiele. Ausgezeichnet u.a. mit dem Salzburger Lyrikpreis, Österreich-1-Essay-Preis, Friedrich Schiedel-Literaturpreis.
Die Flötistin Tahereh Nourani baut mittels E-Bass, Looper und Flöte helle, pulsierende Klanglandschaften. Von Teheran nach Wien, von Bach und Mozart in die Welt der improvisierten Musik und neuen Spieltechniken. Mit Bass und Loops schafft Tahereh Nourani Klangteppiche aus repetitiven Grooves, über denen Flötenklangbilder tanzen.
Moderation: Sabine Prokop
Anschließend feines Buffet, X-Kekse, Getränke und Plauderei
Ort: Frauenbildungsstätte Frauenhetz, Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien
Eintritt frei, Spenden willkommen

Wir wünschen allen unsereren Interessentinnen und Besucherinnen einen anregenden Jahresausklang und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Das Team der Frauenhetz
…WEIL ES FEMINISMUS BRAUCHT

RUND UM – 25 JAHRE FRAUENHETZ

Vor 25 Jahren, im November 1993, wurde die Bildungsstätte Frauenhetz nach 3-jähriger Vorbereitungszeit begründet.
Als Frauenraum, Bildungsort und Freiraum zu Sein, eine Einladung zu Sprechen, zum Vor- und zum Nachdenken. Als Denkraum und öffentlicher Raum, zur Orientierung, Selbstverortung und Selbstbestimmung. Verhandelt wurden und werden Demokratie- und geschlechterpolitische Themen ebenso wie feministische Theorien und Praxen – immer in Bezug zur Frage nach Bildung und Frauen, in Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und den damit verbundenen Fragen nach dem guten Leben, im Individuellen ebenso wie in den gemeinsamen politischen und öffentlichen Räumen. „Das Private ist (das) Politisch(e)!“ Dieser Satz hat in all seinen Variationen bis heute nichts an Bedeutung, Spannung und Aktualität eingebüßt.

HETZ DISKURS
Als Reaktion auf die aktuellen Kürzungen seitens des Frauenministeriums haben sich Organisationen österreichweit vernetzt und wenden sich ihrerseits mit Informationen und Protesten an die Öffentlichkeit. Siehe dazu laufend unter Projekte > Kooperationen

HETZ ZUM NACHDENKEN
Aufgrund des zahlreichen Interesses an den Inhalten des Symposiums Krisenherd Demokratie. Kritik und Perspektiven am Samstag, den 7. Juli 2018 weisen wir gerne darauf hin, dass der Einführungsvortrag von Birge Krondorfer in folgender Zeitschrift erscheinen ist: stimme. Zeitschrift der Initiative Minderheiten, Titel: Gleiche unter Gleichen. 100 Jahre Wahlrecht für Frauen. Ausgabe 107, Sommer 2018, S. 10-12. Aus dem Ankündigungstext des Symposiums:
Wollen wir mehr als nur diskursiv und demonstrativ klagen, so sind wir als Handelnde und Entscheidungstragende konkret herausgefordert. Demokratie ist immer im Werden, jedoch kommt und bleibt sie nicht von allein.“

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM VERANSTALTUNGSBETRIEB
Die Veranstaltungen in der Frauenhetz sind – falls nicht anders angekündigt – für Frauen. Die Räumlichkeiten der Frauenhetz sind barrierefrei zugänglich.

Hinweis: Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass die Mitnahme von Hündinnen/Hunden aus Allergiegründen in den Veranstaltungsräumen nicht erlaubt ist. Das Anleinen im Eingangsbereich ist möglich. Wir bitten wenn möglich um Voranmeldung.

DATENSCHUTZ
Information zur EU-Datenschutzgrundverordnung

Wir weisen darauf hin, dass durch den Besuch dieser Website keine Daten erhoben werden.