Frauenhetz – Veranstaltungen

JA, ich will den Newsletter

KONTAKT
Unsere Journaldienstzeiten sind:
jeweils Montag und Dienstag von 10:30-14:30 Uhr, Donnerstag von 9:00-13:00 Uhr sowie nach Vereinbarung unter office@frauenhetz.at.

AKTUELLE INFORMATIONEN – Achtung Änderungen!
Aufgrund der laufenden Sanierung nach einem Wasserschaden kommt es bis voraussichtlich 14. April 2019 zu Einschränkungen in der Erreichbarkeit und im Veranstaltungsbetrieb. Die Emails werden regelmäßig abgerufen. Wir werden auf der Website und über den Newsletter laufend informieren.
Ein weiteres Aviso: von 13.-23. April 2019 ist unser Büro geschlossen.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM VERANSTALTUNGSBETRIEB
Die Veranstaltungen in der Frauenhetz sind – falls nicht anders angekündigt – für Frauen. Die Räumlichkeiten der Frauenhetz sind barrierefrei zugänglich.

ACHTUNG! Änderungen im PROGRAMM – Aktuelle Veranstaltungen im März – Vorschau April 2019

Die Veranstaltung am Donnerstag, 21. März 2019, 18:00
Ist unsere Demokratie bedroht? Diagnosen und Diskussionen – entfällt vorerst aufgrund notwendiger Sanierungsarbeiten im Veranstaltungsraum!
Diese wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Montag, 25. März 2019, 18:00-20:00
Seminarraumgespräch – Denken in Präsenz
Besser buckeln? Prekäre Arbeitsverhältnisse und ihre Auswirkung auf die Kritikfähigkeit der Gesellschaft.

Mit ANDREA ROEDIG, freie Publizistin, Querdenkerin, Herausgeberin „Wespennest“.
In unseren Seminarraumgesprächen kann leidenschaftlich und mit Muße in Präsenz über Gegenwärtiges nachgedacht werden.
Kuratiert und moderiert von Birge Krondorfer
Achtung anderer Ort: Stichwort – Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung
Gusshausstraße 20/1A+B, 1040 Wien
Snacks und Getränke werden gereicht. Eintritt frei, Spenden willkommen

VORSCHAU APRIL

Dienstag, 2. April 2019, 19:00
Buchpräsentation und performative Lesung
„Warum feiern“ – Beiträge zu 100 Jahren Frauenwahlrecht

Literatur, Wissenschaft und Aktivismus. Lesetour durch verschiedene sprachliche Artikulationsformen von sozialen und politischen Frauenrealitäten mit den Herausgeberinnen Elena Messner, Eva Schörkhuber, Petra Sturm und Autorinnen des Bandes. Die Frauenhetz ist mit einem performativen Statement dabei.
Im Rahmen der Ausstellung „Sie meinen es politisch!“
100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich
Ort: Volkskundemuseum Wien, Laudongasse 15–19, 1080 Wien, Eintritt frei

Dienstag, 9. April 2019,  18:00-20:00
Seminarraumgespräch – Denken in Präsenz
Europa 2019 – Wahl 26. Mai  – wichtig für alle, auch für Feministinnen!

Mit Ulrike Lunacek, langjährige Europa-Abgeordnete der Grünen (2000-2017) und Vizepräsidentin des Europaparlaments (2014-2017)
In unseren Seminarraumgesprächen kann leidenschaftlich und mit Muße in Präsenz über Gegenwärtiges nachgedacht werden.
Kuratiert und moderiert von Birge Krondorfer
Anderer Ort: Frauensolidarität im C3
Centrum für internationale Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien
Snacks und Getränke werden gereicht
Eintritt frei, Spenden willkommen

Weiterer Termin im März:
Gerne weisen wir auf die Veranstaltung unserer Kolleginnen vom Klub der politisch interessierten Frau, BDFÖ hin. Achtung! geänderter Ort: Labor Alltagskultur, 1120 Wien
Samstag, 30. März 2019, 10:30-13:30
Frühstück mit Bericht von Gundi Dick über die Situation von Frauen in Georgien

Sie hat von 2016-2018 als Fundraising-Beraterin bei zwei Frauenorganisationen in Georgien gearbeitet. Die dortige Frauenbewegung treiben ähnliche und doch wieder unterschiedliche Themen um: der Kampf gegen Gewalt an Frauen, mehr politische Mitsprache, ein stärkeres selbstbestimmtes Leben und nicht zuletzt die Verbesserung der ökonomischen Situation. Georgien bemüht sich seit seiner Unabhängigkeit im Jahr 1991 eine demokratische Gesellschaft mit marktwirtschaftlichen Strukturen aufzubauen. Aber patriarchale Traditionen, eine rückschrittliche Kirche, das wenig geschätzte ’sowjetische Erbe‘ und der Kurs des kapitalistischen Neoliberalismus erschweren den Weg.

WEIL ES FEMINISMUS BRAUCHT…

WEITERE INFORMATIONEN ZUM VERANSTALTUNGSBETRIEB
Hinweis: Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass die Mitnahme von Hündinnen/Hunden aus Allergiegründen in den Veranstaltungsräumen nicht erlaubt ist. Das Anleinen im Eingangsbereich ist möglich. Wir bitten wenn möglich um Voranmeldung.

INFO: RUND UM 25+1 JAHRE FRAUENHETZ
Vor nunmehr 26 Jahren, im November 1993, wurde der Verein der Bildungsstätte Frauenhetz nach 3-jähriger Vorbereitungszeit begründet.
Als Frauenraum, Bildungsort und Freiraum zu Sein, eine Einladung zu Sprechen, zum Vor- und zum Nachdenken. Als Denkraum und öffentlicher Raum, zur Orientierung, Selbstverortung und Selbstbestimmung. Verhandelt wurden und werden Demokratie- und geschlechterpolitische Themen ebenso wie feministische Theorien und Praxen – immer in Bezug zur Frage nach Bildung und Frauen, in Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und den damit verbundenen Fragen nach dem guten Leben, im Individuellen ebenso wie in den gemeinsamen politischen und öffentlichen Räumen. „Das Private ist (das) Politisch(e)!“ Dieser Satz hat in all seinen Variationen bis heute nichts an Bedeutung, Spannung und Aktualität eingebüßt.

HETZ DISKURS
Als Reaktion auf die aktuellen Kürzungen seitens des Frauenministeriums haben sich Organisationen österreichweit vernetzt und wenden sich ihrerseits mit Informationen und Protesten an die Öffentlichkeit. Siehe dazu laufend unter Projekte > Kooperationen

HETZ ZUM NACHDENKEN
Aufgrund des zahlreichen Interesses an den Inhalten des Symposiums Krisenherd Demokratie. Kritik und Perspektiven am Samstag, den 7. Juli 2018 weisen wir gerne darauf hin, dass der Einführungsvortrag von Birge Krondorfer in folgender Zeitschrift erscheinen ist: stimme. Zeitschrift der Initiative Minderheiten, Titel: Gleiche unter Gleichen. 100 Jahre Wahlrecht für Frauen. Ausgabe 107, Sommer 2018, S. 10-12. Aus dem Ankündigungstext des Symposiums: „Wollen wir mehr als nur diskursiv und demonstrativ klagen, so sind wir als Handelnde und Entscheidungstragende konkret herausgefordert. Demokratie ist immer im Werden, jedoch kommt und bleibt sie nicht von allein.“

DATENSCHUTZ Information zur
EU-Datenschutzgrundverordnung

Wir weisen darauf hin, dass durch den Besuch dieser Website keine Daten erhoben werden.